Sep25

Digitale Erleuchtung

Mit Rück­blick auf den ver­gan­genen Dig­i­tal Day und im Hin­blick auf das Dig­i­tal Fes­ti­val, vom 26.–29. Sep­tem­ber in Zürich, macht es nur Sinn, sich mit al­ter­na­tiv­en Arten der Wahrnehmung zu be­fassen. Einige In­sights aus der Trend­studie «Hands-on-Dig­i­tal».

Ein «digital erleuchtetes» Mindset muss her

Das Zukun­ftsin­sti­tut beschreibt den Be­griff der «Dig­i­tal­en Er­leuch­tung» als ein Weg­be­we­gen von der Verblendung, die Hys­te­rien und Äng­ste um dig­i­tale Verän­derun­gen und Hy­pes aus­löst. Die «Er­leuch­tung» beze­ich­net ein aufgeschlossenes, aufgek­lärtes Denken, wenn es um das dig­i­tal ver­net­zte 21. Jahrhun­dert geht. Um diese Er­leuch­tung zu er­lan­gen, ist ein Um­denken bezüglich un­ser­er Gesellschaftsstruk­tur nötig. Die dig­i­tale Ver­net­zung schafft näm­lich neue gesellschaftliche Struk­turen und erzeugt Un­men­gen an Kom­mu­nika­tion­s­möglichkeit­en. Doch mit neuen Kom­mu­nika­tion­s­möglichkeit­en ist auch die kollek­tive Über­forderung nicht weit.

Der Mensch rückt immer mehr ins Zentrum

Um der kollek­tiv­en Über­forderung ent­ge­gen­zuwirken be­darf es ein­er Be­tra­ch­tung der Be­grif­f­en «Tech­nolo­gie» und «Dig­i­tal­isierung». So soll man die Be­griffe nicht gle­ich­set­zten, son­dern eher als tech­nol­o­gisch ver­net­zte Kom­mu­nika­tion ver­ste­hen. Dies geht mit der Über­legung ein­her, dass der dig­i­tale Wan­del ein soziotech­nis­ch­er Prozess ist. Dabei rückt der Men­sch im­mer mehr ins Zen­trum, nicht zulet­zt, weil dig­i­tale Tech­nolo­gien in allen Lebens­bere­ichen präsent sind. Erst wenn dieses ganzheitliche und „cy­ber­hu­man­is­tis­che“ Mind­set in einem Un­ternehmen etabliert ist, kön­nen Kom­pe­ten­zen gefördert wer­den, die in der dig­i­tal­en Ökonomie für Er­folg sor­gen.

Fragen über Fragen

Eine dig­i­tale Agen­da kann nur mith­il­fe konkreter Fra­gen umge­set­zt wer­den. Dabei sind laut der Studie einige der wichtig­sten Fra­gen fol­gende:

  • Was be­deutet „Dig­i­tal­isierung“ ganz konkret für mein Un­ternehmen?
  • Wie stärke ich die or­gan­i­sa­tionale Lern­fähigkeit und baue eine dig­i­ta­laffine Kul­tur auf?
  • Was macht dig­i­tale In­no­va­tion heute und in Zukun­ft aus?
  • Wie kann ich mein Un­ternehmen mit an­deren ver­net­zen und die Beziehungsqual­ität er­höhen, in­tern wie ex­tern?
  • Wie nutze ich neue Tech­nolo­gien be­wusst als Tools, um mein Geschäft zu verbessern?

Brand­soul kann Ih­nen mit der Beant­wor­tung dieser Fra­gen zur Seite ste­hen, denn Brand­soul denkt in der Konzep­tion von Events und Brand Ex­pe­ri­ence im­mer Live und Dig­i­tal – 360 Grad.

Mehr dazu:

http://www.brandsoul.ch/digital-live-communication-kommunikationsagentur-eventagentur-hypbride-eventseventmarketing-brandexperience-brandsoul-zuerich-2/

 

Published 25.09.2019 © Brandsoul AG

Comments


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Francesca Kleinstück

Francesca
Kleinstück

Teil der Generation Z und Hobby-Influencerin. Trinkt nicht nur gerne Kaffee - sie muss, um zu funktionieren.

Related articles: